VfB Rothenstadt – DJK Weiden 2 : 2

Weil ma denkn, dass ma fit san

VfB Rothenstadt – DJK Weiden 2 : 2

4. Oktober 2014 Berichte 2014 0

vlogo_VfB RothenstadtZum zweiten Mal in diesem Jahr kreuzten sich die die Wege des VfB und der DJK. Im ersten Spiel trennte man sich mit einem 2:2 Unentschieden.

Nur fünf DJKler aus der ersten Partie waren auch beim zweiten Mal am Start. Mit genau 11 Mann musste man auskommen. Einige Verletzte waren zu beklagen, auch der Urlaub stand manchem im Weg. Da auch der VfB nur zu elft angetreten ist, war es hier schon mal ausgeglichen.

Aber trotz dieser Notelf konnte man gut mithalten und sich gute Chancen erspielen. Leider konnte Erdinc, unser neuer Chancentod, nichts Zählbares aufweisen. Aber der alte Wein ist doch noch der Beste. J Stefan zeigte es allen und sicherte uns die bis dahin verdiente Führung. Mit dem 1:0 im Rücken ließ es sich schon sehr gut aufspielen. Wobei auch der Gastgeber seine Chancen hatte.

Unsere Katze Alois war auch diesmal nicht von der Partie. So musste Harry wieder herhalten. Mutig stürzte er sich in den Schuss des Gegners und konnte mit dem Fuß abwehren. Diesen abgelenkten Schuss dann nochmals von der Linie kratzen und die Null stand noch immer. Bemerkenswert in diesem Spiel: Der erste Schuss aufs Tor war nicht drin. Ein toller Hecht dieser Harry. Den würde ich gerne persönlich kennenlernen.

Apropos Hecht, unser Röhrich ist viel gelaufen, aber Tore blieben ihm heute verwehrt.

Deshalb der Aufruf an alle Verteidiger: Ihr habt noch die einmalige Chance dieses Jahr die Torjägerkrone zu sichern. Mehr als vier Tore braucht man hierzu nicht.

Weiter ging es mit dem zweiten Treffer für die DJK. Erdinc konnte doch noch einmal einlochen. Naja, wäre schlimm, wenn er heute leer ausgegangen wäre.

So allmählich näherte sich Rothenstadt mit ihrem Roy dem Gästetor. Aber noch war es vernagelt. Eigentlich hätten wir auch verlieren dürfen, nur ein Gegentor durch Roy, das durfte unter allen Umständen nicht passieren. Dachte sich auch Alfons, als er Roy im Strafraum „sanft“ auf den Rasen gleiten ließ. Der fälligen Elfmeter konnte sicher verwandelt werden.

Einige Minuten danach verletzte sich Stefan an der Wade und konnte mangels Ersatzspieler nur noch im Tor seine Zeit abstehen. Harry übernahm die freie Mittelfeldposition. Frisch ausgeruht vom Tor hüten, konnte er noch ein klein wenig für die restlichen 35 Minuten hin und herlaufen. Da konnte er auch hin und wieder auf Roy aufpassen.

Aber es kam wie es kommen musste, Rothenstadt erzielte den Ausgleich wenige Minuten vor Schluss. Mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck war unsere dritte Tormann-Katze ohne Chance.

Wie schon im Hinspiel, als die letzten 30 Minuten nur noch mit 10 Mann bestritten werden konnte, so mussten diesmal sogar 45 Minuten in Unterzahl gespielt werden.Ausschlaggebend“ war hierfür der Halbzeitabgang von Simon. Safety first, wie der Engländer sagt.

Es ist im Grunde ein gerechtes Unentschieden. Aber der moralische Sieger ist wieder, wie immer und jedesmal, die DJK. Wer mit 10 Mann noch dagegen hält, hätte auch einen Sieg verdient. Und außerdem geht’s mir als moralischer Sieger besser J

Fazit: Roy hat trotzdem ein halbes Tor erzielt. Aber 2015 geht er leer aus. Dafür sorgen wir… J

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmailby feather