SV Cockscreek- DJK Weiden 5 : 1

Weil ma denkn, dass ma fit san

SV Cockscreek- DJK Weiden 5 : 1

9. Juni 2012 Berichte 2012 0

vlogo_sv_hahnbachWieder einmal nichts zu holen gab es am Samstag in Hahnbach. Wie erwartet war es das schwere Spiel, obwohl die DJK es dem Gegner auch manchmal leicht macht. Gemeint ist der wankende Gigant Alois. Gleich in den Anfangsminuten sorgte ein Abwurf von jenem Giganten für Gefahr. Weit und breit war kein Mitspieler da, der den Ball annehmen konnte. Also war es ein leichtes für den Hahnbacher Angreifer, den Ball am bröckelnden Denkmal vorbei zuschieben. Wenn ihr einen neuen (Alten) Torwart benötigt, Harry steht bereit. So einen Abwurf kriegt der auch noch hin.

Mit diesem Rückschlag ging es munter weiter, aber nur für die Hausherren. So sehr sich die DJK auch mühte, man läuft dem Ball nur noch hinterher. Während die alternde DJK-Mannschaft verzweifelt versucht sich auf den Beinen zu halten, spielte der SV mit ihnen Katz und Maus. Viele lange Pässe fanden immer ihren Abnehmer, der DJK blieb nur noch die Rolle des Zuschauers.

So verwundert es nicht, dass Tor Nummer zwei und drei nicht lange aus sich warten ließen. Kurz vor der Halbzeit musste auch Harry mit einer Zerrung im linken Oberschenkel passen. Das Ende einer Karriere? Man wird sehen, wie er sich gegen Etzenricht schlägt. Aber ein Loch hat er im Spiel nicht hinterlassen, war ja eh schon alles verloren. 🙂

In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Der SV mit Einbahnstrassenfussball. Mitten in diese Dranphase konnte die DJK den Ehrentreffer erzielen. Der Reporter hat leider geschlafen und das Tor nicht gesehen. Die Kameragerätschaften wurden aufgebaut. Leider um eine Minute zu spät, sonst hätten wir das unfassbare Ereignis für die Nachwelt aufgenommen. Mit diesem 3:1 Spielstand hätte die DJK durchaus leben können. Dann wäre man mit dem berühmten blauen Auge davongekommen. Umso verwunderlicher, dass man mit einem Zufallsprodukt den Pfosten traf. Die Chance zum Anschlusstreffer war verpasst. War der Gegner nun doch zum Schlagen? Das war also die Taktik der DJK. Den Gegner einschläfern und dann eiskalt zustoßen.

Aber nicht mit dem SC Hahnbach. Jetzt war sie wieder an der Reihe und legten noch zweimal zum Endstand von 5:1 vor.

Fazit des Spiels:

Wir spielen jetzt nur noch gegen Frauenmannschaften, vielleicht klappts da…

Naja obwohl, das Trainingsspiel damals mit den beiden Gockeln P. M. und B. Z….

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmailby feather