SV Altenstadt – DJK Weiden 1 : 2

Weil ma denkn, dass ma fit san

SV Altenstadt – DJK Weiden 1 : 2

8. Oktober 2011 Berichte 2011 0

vlogo_sv_altenstadtWir waren zum Siegen verdammt. Nein, Alois war zum Siegen verdammt. In seiner Altenstädter Wahlheimat musste er gewinnen, sonst braucht er sich dort nicht mehr blicken lassen. Na ja, wir Weidener hätten schon die eine oder andere Brücke am Flutkanal für ihn geräumt und wohnlich eingerichtet.
Zudem hatten wir im letzten Jahr eine schmerzliche, wie peinliche Niederlage erlitten. Mit einer 2:5 Schlappe wurden wir zu Hause abgewatscht. Eigentlich kein Wunder, wenn man ohne die beiden Manndecker Roland und Harry antritt. Diesmal war zumindest Harry wieder an Bord.
Eine Sieg wollten wir haben, und der Weg dahin sollte schon nach ein paar Minuten fast dahin führen. Unser Youngster Roland J. hatte die erste Chance zur Führung. Nach wenigen Minuten die zweite Chance. Dann wieder eine, und wieder und wieder. Wir scheiterten am gegnerischen Torwart und am eigenen Unvermögen.
Die Tore wollten und wollten nicht fallen. Mittlerweile hätten wir zweistellig führen können. Allerdings sollte auch erwähnt werden, dass der SV sich einige Chancen erspielte. Die Deckungsarbeit an diesem Nachmittag war nicht die Beste. Harry konnte zwar auch einen Weitschuss ansetzen, bei dem sich der Torwart richtig lang machen musste, wurde aber nach dem Spiel von Zimbo darauf hingewiesen, dass er heute ein schlechtes Spiel ablieferte. Die Ursache dafür wurde von ihm auch schon gefunden. Es wird aber nicht näher darauf eingegangen!!! Ich sag nur Schnackseln und Zaubersalbe von Oma. Das große Vorbild von Harry war nun mal Zimbo. Deswegen hat er sich angepasst. Läuft nicht mehr, sieht im Dunkeln nix usw…
Es war ein verrücktes Spiel. Selten gab es ein so einseitiges Anlaufen auf das Tor. Chancen fast im Sekundentakt für die DJK. Aber die Null steht. Hüben wie drüben. Zumindest bis zur Halbzeit. Ein äußerst schmeichelhaftes Ergebnis für die Gastgeber.
Solche Spiele gehen zumeist 0:1 aus. Das Tor erzielt dann aber die eigentlich schlechtere Mannschaft. So langsam wurde es eng.
In der zweiten Halbzeit kam dann der Auftritt des Schiris. Ein im Mittelfeld gepfiffenes Foul, das keines war. Beim anschließenden Freistoß standen ganz klar zwei Altenstädter im Abseits. Jetzt geschah das, was man befürchten musste. Der Gastgeber führte mit 1:0. Unverdient wohlgemerkt. Der Schiri hatte kein Abseits gesehen. Lt. eigener Aussage ist er immer auf Ballhöhe. Er meinte wohl den ruhenden Ball außerhalb des Feldes!!! Mit zwei solchen Fehlentscheidungen können Spiele entschieden werden. Sieh dir das mal an, Wolfi. So pfeifft und unterstützt man seine Mannschaft. 🙂
Jetzt wirds noch schwerer ein Tor zu erzielen. Nicht weil der Gegner so gut verteidigt. Das eigene Unvermögen und Dummheit. Klarst Chancen, nein Tore, wurden ausgelassen. Aus einem Meter wurde der Ball neben das Tor geschoben. Der “alte” Gomez lässt grüßen.
Was aber wären wir ohne unsere jungen Bubis? Zweimal Rooooole, und der Spieß hat sich gedreht.
Mit diesem glücklichen, aber hochverdienten 2.1 Sieg endete die faire Partie.

In der Kabine dann noch eine Überraschung. Der Gegner spendierte einen Kasten Pütt Pils. So konnten wir uns innerlich und äußerlich reinigen. Noch ein kleiner Tipp für unsere Spielausmacherer: Kein Heimspiel gegen Altenstadt. Das Pütt gibt es nur, wenn wir auswärts antreten.

Vielen Dank und Prost…

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmailby feather