SC Luhe-Wildenau – DJK Weiden 2 : 4

Weil ma denkn, dass ma fit san

SC Luhe-Wildenau – DJK Weiden 2 : 4

15. Oktober 2011 Berichte 2011 0

vlogo_SC_LuheDer Vollständigkeit wegen, nun doch noch der Bericht zum Spiel des Jahres. Oder was eben noch im Gedächtnis geblieben ist. Nur mal vorweg, viel ist es nicht mehr. Ist ja eben “nur” ein AH-Bericht.

Was hatten wir Angst vor diesem Verein! Regelmäßig setzt es Niederlagen. Warum sollte es an diesem Samstag nachmittag anders sein? Das Spiel begann für den Gastgeber erwartungsgemäß verheißungsvoll. Mit viel Elan drückten sie sogleich auf den Führungstreffer. Noch wollte dieser nicht fallen. Sie arbeiteten sich langsam heran, aber Aluminium rettete für die DJK. Mitten in diese Drangphase fiel aber dann doch der Treffer. Für die eindeutig bessere Mannschaft. FÜR DIE DJK WEIDEN!!!

Wer hinten gut sortiert steht und einen Konter schulmäßig abschließt, muss eben besser sein. Das ist eben der Unterschied, in Luhe wird nur mit Wasser gekocht. In Weiden gibt’s das neue Wasser aus der Thermenwelt. Das macht den entscheidenden Unterschied. Nochmal, weil’s so schön ist. Die DJK führt 1:0. Der beste Beweis, dass dieses Wasser wirkt, zeigt die Tatsache, dass die DJK nachlegen will. Kurz nach der “erwarteteten” Führung, gab es einen weiteren Treffer im Spiel. Aber nicht für die Wasserkocher. Nein, die Thermenweltwasserbrüher aus Weiden erhöhten ihre Führung zum 2:0. Der Spielstand war jedoch nicht auf den Kopf gestellt. Zwar hatte der SC mehr Spielanteile, konnte diese jedoch nicht entscheidend nutzen.

Nicht verschweigen kann man die Tatsache, dass auch unser Überwasser nicht immer hilft. Schließlich kann Luhe trotzdem Fussball spielen, und so kam es zu zwei Gegentreffern. Ist aber auch vollkommen wurscht. Ein Spiel dauert 90 Minuten und da gibt es noch viel Zeit um das Runde ins Eckige zu schiessen. Und das ist gut so. Da wir mit Roland einen Doppelpackkönig in den Reihen haben, kann hier gar nichts anbrennen. Es soll damit angedeutet werden, dass die Luher nix mehr zu melden hatten und Roland noch seine beiden obligatorischen Tore erzielte. Oh, wie langweilig auf Dauer!!! Vorschlag der Redaktion: “Roland, nächstes Jahr bitte drei.”

baer_winterschlafAch ja, die Rückennummer 12+1 hatte auch einen guten Tag und lud ein zur einen oder anderen Diskussionsrunde. Wenn sich Freunde aus alten Tagen treffen, gibt es viel zu erzählen. Die Vorfreude auf das Spiel im nächsten Jahr steigt ins unermessliche. Das werden die Normalwasserkocher aus Luhe zweistellig weggeputzt…

Dies war der letzte Spielbericht im Jahr 2011. Jetzt gibt es eine kleine schöpferische Pause. Die Berichte sollen ja zeitnah ins Netz gestellt werden 🙂 Die Berichterstattung verabschiedet sich hiermit in den Winterschlaf.
Bis denn und gute Nacht…

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmailby feather